Und alle Hühner ziehen weiter ( mobiler Hühnerstall )

Seit einiger Zeit bauen wir für die Firma Wanderhuhn GmbH einen mobilen Hühnerstall ( Hühnermobil ). Diese Ställe fassen 1250 Tiere. Mit dieser Erfahrung wurde ein neues kleineres Stallsystem entwickelt. Unser "Hehnastoi" ist speziell für den Direktvermarkter, Nebenerwerbslandwirt oder bäuerlichen Gastwirt entwickelt worden. Neben der ausgereiften Funktionalität ist uns ein freundliches Design wichtig. Kurz gesagt: altbewährte Technik trift auf ein völlig neues Betriebskonzept im traditionellen Aussehen. Als besonderer Leckerbissen werden unser Mobilställe auf Grund der besonders Artgerechten Tierhaltung mit bis zu 25% gefördert.

Keinesfalls ist diese Art der Haltung eine neue Erfindung.

Schon seit über hundert Jahren werden kleinere Herden in mobilen Behausungen gehalten. Um 1930, der Blütezeit dieser Wagen, wurde das Getreide noch von Hand geerntet, zu Garben gebunden und einige Tage auf den Feldern stehen gelassen. Damals wurden diese Wagen nach der Getreideernte auf die Felder gezogen. Die Tiere fraßen die Körner, die bei der Ernte verloren gegangen sind. So wurde wertvolles Futter gespart. Auch hier wurde schon der Standort je nach Futterangebot mehr, oder weniger oft gewechselt. Außerhalb der Erntezeit kamen die Wagen auf Grünflächen zum Einsatz.

Warum ein mobiler Stall?

sie sind Herdentiere!

das bedeutet sie bleiben zusammen, wo sie Sicherheit und Futter finden. Wenn das sogenannte Freiland abgegrast und ausgelaugt ist, gehen sie lieber in den Stall. Doch eigentlich wollen sie grünes Gras, frische Kräuter und wirkliches Freiland.

Braune unfruchtbare Böden: Leider ein ganz normales bild in der Freilandhaltung. Dieses saftige grün und die frischen Kräuter verschwinden nach wenigen Wochen bei jeder Freilandhaltung. Was übrig Bleibt ist ein unfruchtbarer Boden, der in seinem braunen Sein trostlos und lebensunfreundlich den Hühneralltag begleitet.

Deshalb haben wir eine neue Form der Hühnerhaltung entwickelt, um den trostlosen Dasein ein Ende zu bereiten.